Richtig nass rasieren – so geht’s

Wer sich richtig nass rasieren möchte, der sollte auf die richtige Vorbereitung achten. Bei Experten nennt man diese Vorgänge »Das volle Programm«. Was es mit das volle Programm auf sich hat erzähl ich Dir in diesem Artikel. Falls Du noch nicht weiß, ob Du lieber nass oder trocken rasieren solltest, dann schau Dir den verlinkten Artikel an.

Richtig nass rasieren – das volle Programm

Als erstes: Zu aller erst wird die Haut mit warmen Wasser eingeweicht. Hierzu sollten die Haare zuvor gereinigt worden sein, denn Dinge wie Fett oder Creme beeinflussen das Rasieren enorm. Friseure verwenden gerne ein aufgewärmtes, nasses Handtuch, welches sie 3-4 Minuten auf das Gesicht legen. Wer hierzu keine Zeit hat sollte sich einfach nach dem Duschen nass rasieren.

Zweiter Schritt: Als nächstes sollte der Rasierschaum aufgeschäumt werden und danach auf das Gesicht aufgetragen werden, dies ist bereits ein wichtiger Punkt fürs richtig nass rasieren. Ich empfehle hier einen Rasierpinsel zu verwenden, damit man die Haare schön aufquellen kann. Durch das aufquellen können die Haare schonender rasiert werden und die Rasur wird sich angenehmer gestalten.

Dritter Schritt, auch Hauptschritt genannt: Das Rasieren! Beim richtig nass Rasieren ist es nicht wichtig welches Gerät verwendet wird, sollte man meinen. Wer auf super Einwegrasierer zurückgreifen möchte, der kann seine Haut gar nicht schonend rasieren. Ich empfehle jedem den Rasiermesser Test zu lesen, schonender kann man sich einfach nicht mehr rasieren.

Beim richtig nass Rasieren sollte darauf geachtet werden, dass die Klinge im Winkel von 30 Grad über die Haut gleitet. Vorsicht, nicht der Griff sondern die Klinge! Mit der freien Hand sollte die Haut in die entgegengesetzte Richtung gespannt werden, damit der Rasierer angenehm durch das Gesicht gleiten kann. Der Hintergrund, warum man seine Haut spannen sollte ist einfach: dadurch stehen die Haare in die Höhe und können sauber abgetrennt werden.

Man rasiert gegen die Wuchsrichtung der Haare, dies ist ein grundlegender Fehler! Richtig nass rasieren sieht anders aus. Der erste Durchgang wird mit der Wuchsrichtung vollrichtet. Nach jedem Zug sollte die Klinge gesäubert werden, damit sie weiterhin frei ist. Wer sich gut vorbereitet hat, der wird den zweiten Vorgang gegen den Strich machen, somit ist die Haut perfekt. Wer sich schlecht vorbereitet wird mit Hautirritationen zu kämpfen haben.

Erwarte keine Wunder nach dem ersten mal richtig nass rasieren! Die Haut muss sich zuerst an die neuen Schritte gewöhnen. Aus Erfahrung lässt sich sagen, dass meist nach 4-6 Wochen die gewünschte Glätte erreicht wird.

razor-414909_640

Das kommt nach dem nass Rasieren

Beim vierten Schritt wird das Gesicht gesäubert. Am besten wird das Gesicht mit eiskaltem Wasser abgespült. Bitte mit dem Handtuch das Gesicht nur abtupfen und nicht die restliche Nässe abreiben, dies reizt die Haut nur unnötig und lässt dich bereits erste Fehler beim richtig nass Rasieren machen.

Der fünfte Schritt besteht darin, dass ein gutes Aftershave aufgetragen wird. Ich weiß, dass dies viele nicht tun, ein großer Fehler. Oder sind dies die Menschen, die keine Bakterien auf der Haut haben? Die Haut könnte beim Rasieren verletzt werden und dies ist dann ein freier Eintritt für Bakterien.

Der sechste Schritt ist etwas sehr angenehmes. Nachdem das Aftershave getrocknet ist können wir unser Gesicht mit gewöhnlicher Hautcreme eincremen. Wer eine trockene Haut hat, der könnte beispielsweise Nivea benutzen. Wer fettige Haut besitzt kann mit Glück auf das Eincremen verzichten und hat sich bereits ein Schritt vorher richtig nass rasiert.

Fazit: Wer sich gerne richtig nass rasieren möchte, der sollte einfach nur auf die richtige Vorbereitung achten. Rasurdisziplin ist das Motto. Wer diese Schritte einhält und das volle Programm durchzieht, der kann nur Babypopohaut bekommen. Viel Spaß beim nass Rasieren!